Die Leidenschaft…Kunst!

Beiträge mit dem Schlagwort Holz

Árvore – Baum – José Bento ( 1962 )

Árvore – Baum –  José Bento (  1962 )

José Bento (1962), „Árvore – Baum „, 2008 ist eine Skulptur aus Holz (Fundholz-Braúna), Brasilien. Breite: 12 cm / Tiefe: 12 cm / Höhe 29 cm. Ein Begleitheft zu den Arbeiten des Künstlers auf Portugiesisch wird mitgeliefert!

Read more

o.T. – Max Gasparini ( 1970 )

o.T. –  Max Gasparini (  1970 )

Max Gasparini (1970) „o.T.“, Gesso, Acryl, Juta, Brett und Holz

Read more

Árvore – Baum (klein) – José Bento ( 1962 )

Árvore – Baum (klein) –  José Bento (  1962 )

José Bento (1962), „Árvore – Baum „, 2008 ist eine Skulptur aus Holz (Fundholz-Braúna), Brasilien. Breite: 7,5 cm / Tiefe: 7,5 cm / Höhe 20 cm. Ein Begleitheft zu den Arbeiten des Künstlers auf Portugiesisch wird mitgeliefert!

Read more

Collage Hannover – Peter Bednorz ( 1960 )

Collage Hannover –  Peter Bednorz (  1960 )

Peter Bednorz (1960), „Collage Hannover“, Mixed Media auf Holz, 2008

Read more

Bar Can Remey / El Barrio Chino – Jürgen Wolke ( 1939-2010 )

Bar Can Remey / El Barrio Chino –  Jürgen Wolke ( 1939-2010 )

Jurgen Wölke (1939-2010) „Bar Can Remey“ Expozitguss auf Holz. Zustand: sehr gut. Anfertigung: 2002 (Alter 9 Jahre) / Auflage nicht bekannt.

Read more

Der Reichstag im Schnee – Jürgen Wolke ( 1939-2010 )

Der Reichstag im Schnee –  Jürgen Wolke (  1939-2010 )

Jurgen Wölke (1939-2010) „Der Reichstag im Schnne“ / 1996 / Expozitguss auf Holz. Zustand: sehr gut. Auflage : 9 Exemplare

Read more

o.T. – Uwe Kolter ( 1953-2005 )

o.T. –  Uwe Kolter (  1953-2005 )

Uwe Kolter (1953 – 2005) Die Skulptur „o.T.“ wurde vom Eigentümer direkt vom Künstler erworben. Auflage: Unikat

Read more

Theater – Jan Peter van Opheusden ( 1941 )

Theater –  Jan Peter van Opheusden (  1941 )

Jan Peter Van Opheusden (1941) „Theater“, Jahr: 1996. Mehr Information: www.jpvanopheusden.com

Read more

Dachse – Sergio Budicin ( 1939 )

Dachse –  Sergio Budicin (  1939 )

Sergio Budicin (1939) in Triest, „Dachse“, Das zeichnerische Talent Budicins fiel schon in der Kindheit auf, was seine Eltern veranlasste die Begabung zu fördern. Nach dem Schulabschluss folgte ein Studium bei Prof. Falzari, der ihm die handwerklichen Fähigkeiten vermittelte die es ihm später ermöglichten, seinen eigenen künstlerischen Weg zielstrebig zu gehen.S. Budicin arbeitete als Illustrator von Tier- und Naturbüchern. Nebenher betrieb er Analysen der Werke von Tiermalern des 18. und 19. Jahrhunderts. Die Ergebnisse dieser Studien förderten die eigene Kreativität, seine spezielle Auffassung und persönlichen Stil.
Selbstkritik war ausschlaggebend dafür, dass sich der Künstler erst 1975 entschloss mit einer Ausstellung seiner Bilder in Italien an die Öffentlichkeit zu gehen. Kurze Zeit später folgten Ausstellungen in Houston und Dallas/ USA. Auch hier erhielt er Anerkennung und den durchschlagenden Erfolg bei Publikum und Kritikern.
Im Frühsommer 1992 wurde dem Maler Sergio Budicin einer der wohl größten öffentlichen Ehrungen zuteil, die ein Künstler seines Genres erhalten kann. Dr. Andreas Grassmüller, Vorsitzender der Akademie für Tierschutz und Präsident des Deutschen Tierschutzbundes verlieh ihm in München den Preis des „Goldenen Elefanten“.
International bekannt und anerkannt gilt Sergio Budicin schon heute als einer der größten lebenden Tiermaler der Welt.

Read more

Mädchen auf der Brücke – Sergio Budicin ( 1939 )

Mädchen auf der Brücke –  Sergio Budicin (  1939 )

Sergio Budicin (1939) in Triest, „Mädchen auf der Brücke“, Das zeichnerische Talent Budicins fiel schon in der Kindheit auf, was seine Eltern veranlasste die Begabung zu fördern. Nach dem Schulabschluss folgte ein Studium bei Prof. Falzari, der ihm die handwerklichen Fähigkeiten vermittelte die es ihm später ermöglichten, seinen eigenen künstlerischen Weg zielstrebig zu gehen.S. Budicin arbeitete als Illustrator von Tier- und Naturbüchern. Nebenher betrieb er Analysen der Werke von Tiermalern des 18. und 19. Jahrhunderts. Die Ergebnisse dieser Studien förderten die eigene Kreativität, seine spezielle Auffassung und persönlichen Stil.
Selbstkritik war ausschlaggebend dafür, dass sich der Künstler erst 1975 entschloss mit einer Ausstellung seiner Bilder in Italien an die Öffentlichkeit zu gehen. Kurze Zeit später folgten Ausstellungen in Houston und Dallas/ USA. Auch hier erhielt er Anerkennung und den durchschlagenden Erfolg bei Publikum und Kritikern.
Im Frühsommer 1992 wurde dem Maler Sergio Budicin einer der wohl größten öffentlichen Ehrungen zuteil, die ein Künstler seines Genres erhalten kann. Dr. Andreas Grassmüller, Vorsitzender der Akademie für Tierschutz und Präsident des Deutschen Tierschutzbundes verlieh ihm in München den Preis des „Goldenen Elefanten“.
International bekannt und anerkannt gilt Sergio Budicin schon heute als einer der größten lebenden Tiermaler der Welt.

Read more
Seite 1 von 212