Die Leidenschaft…Kunst!

reart

reart


reart revitalisiert den Kunstmarkt und Ihre Leidenschaft, Kunst zu sammeln!

reart ist die zeitgemäße Verkaufsplattform für Kunstwerke anerkannter Künstler aus privaten Sammlungen, Nachlässen oder Galerie- und Museumsarchiven.

reart möchte durch die Revitalisierung des Kunsthandels, dass die Kunst in ihrer eigentlichen Wirkung wiederbelebt wird.

Über reart


Das neue Geschäftsmodell reart ist die zeitgemäße Verkaufsplattform für Kunstwerke anerkannter Künstler aus privaten Sammlungen, Nachlässen oder Galerie- und Museumsarchiven. Die Grundidee ist dabei, Sammler, Galeristen, Erben oder private Besitzer von hochwertiger, anerkannter und gelisteter Kunst dazu anzuregen, über den Verkauf Ihrer Kunstwerke nachzudenken.

Es soll der Anstoß dazu gegeben werden, die Lücke zwischen Anbietern und Suchenden zu schließen und somit schlummernde Schätze wieder in einen „Kunstkreislauf“ zu bringen. Die Internetplattform reart stellt eine unkomplizierte Möglichkeit der dauerhaften Präsentation und der Suche von Kunstwerken im Internet dar; bei der die Kunst ihre Wertschätzung, erfährt und Verkäufer und Käufer anonym bleiben.

Das Einstellen der Kunstwerke ist für den Verkäufer kostenlos und zeitlich unbegrenzt!

reart - roadshow

Was steckt also dahinter?

Das Neuartige an diesem Online-Angebot für Kunstinteressierte liegt vor allem Anonymität und Sicherheit, die sowohl den Verkäufern als auch den Käufern von Kunstwerken gewährt wird. Denn das im Internet bereitgestellte, kundenfreundliche Verkaufsmodell reart kommt nur durch den Sachverstand des Initiatoren zustande und durch die persönliche Beratung und Vermittlung wird für einen reibungslosen Ablauf bei der Abwicklung von Geschäften gesorgt.

Das auf der Plattform reart angebotene Spektrum umfasst Werke der Moderne verschiedener Gattungen wie Malerei, Graphik und der Bildhauerei. Das breit gefächerte Sortiment ist übersichtlich strukturiert und für jeden leicht einsehbar. Der interessierte Kunstliebhaber kann sich also jederzeit gründlich auf der reart Website umsehen: Detailgenaue Abbildungen, ausführliche Werkbeschreibungen der einzelnen Werke, inklusive relevanter Informationen zu den jeweiligen Künstlern, machen die Werke schon im Netz gut erlebbar. So kann sich der Suchende auf bequeme Weise bereits im Vorwege ein „realistisches Bild“ des Angebots machen und eine eigene Vorauswahl treffen.

Bezeichnend für reart ist, dass jeder Kunde seinen individuellen Bedürfnissen entsprechend beraten wird. Dies betrifft zum Beispiel die qualitative Expertise und preisliche Einschätzung vorhandener Werke, Informationen zu einer ausgewählten Künstlerin oder einem Künstler, bis hin zu gezielten Kaufempfehlungen. Die Anonymität in der Handhabung bietet sowohl für die Verkäufer als auch die Käufer Vorteile, denn zwischen den an einem Geschäft beteiligten Parteien werden keine persönlichen Daten ausgetauscht. Hinzu kommt, dass die jeweiligen Kunstwerke erst nach erfolgreicher Abwicklung des Kaufvertrags ausgehändigt werden, d.h. bis ein Bild verkauft ist, verbleibt es in den Händen des Anbieters.

Die „reart-Roadshows“ sind ein weiterer wichtiger Bestandteil des Gesamtkonzepts und bilden eine spannende Ergänzung zur Internetplattform. Mit wechselnden Ausstellungen in unterschiedlichen Formaten werden sie über das Jahr verteilt in diversen Städten Station machen. Ob parallel zu Messen oder im Rahmen von eigens dafür konzipierten Programmen, mit den „reart-Roadshows“ kommt die Kunst zum Publikum. Diese mobilen Präsentationen bieten eine gute Gelegenheit, bestimmte Werke „live“ in Augenschein zu nehmen. Zugleich erweitert sich mit jeder Schau das mit reart verbundene Netzwerk.

Wer hat am meisten davon?

Eine Grundidee ist dabei, dass auch diejenigen Besitzer von Kunstwerken dazu angeregt werden, über den Verkauf von Kunst nachzudenken, die sich bislang davor gescheut haben einen solchen Schritt zu tun. Das kann ein klassischer Sammler sein, der zwar schon mit dem Gedanken gespielt hat, bestimmte Werke wieder in den Umlauf zu bringen, damit aber ungern allzu viel Zeit verbringen möchte. Vielleicht hat jemand ein kostbares, geerbtes Bild, das mit gebührendem Respekt behandelt werden möchte, das aber einfach nicht so recht zur neuen Einrichtung passt und daher seit geraumer Zeit mit dem Gesicht zur Wand steht. Der hohe Aufwand, aber auch die Schwellenangst, die so manchen davon abhalten, ein klassisches Auktionshaus aufzusuchen, sollen bei reart verhindert werden. Es soll der Anstoß dazu gegeben werden, die Lücke zwischen Anbietern und Suchenden zu schließen und somit schlummernde Schätze wieder in einen „Kunstkreislauf“ zu bringen. Und wenn einmal der Entschluss gefasst wurde, sich von einem geschätzten Bild zu trennen, dann soll auch eine angemessene Summe dafür gezahlt werden.

Deshalb stellt reart eine unkomplizierte Möglichkeit der dauerhaften Präsentation und der Suche von Kunstwerken im Internet zur Verfügung, bei der die Kunst zugleich Wertschätzung erfährt.

Das Konzept will also neuen Schwung in den Markt bringen. Kunstwerke sollen ihre Wirkung entfalten, neuen Betrachtungen und Wahrnehmungen zugänglich gemacht werden. Ausgangspunkt für das Konzept ist die Erkenntnis, dass bei vielen Kunstfreunden offenkundig der Wunsch besteht, sich wieder auf die originären Werte und Funktionen von Kunst zu besinnen. Solitäre Werke sollen aus der Schublade hervorgeholt und entstaubt werden, um dann auf einfachem Wege den Besitzer zu wechseln. Die Kunst, mit der wir uns umgeben, will nicht als reines Investitionsobjekt angesehen werden, sondern auf möglichst vielschichtige Art und Weise direkten Einfluss auf unser Leben haben und die ihr gebührende Aufmerksamkeit ernten.

Durch die Revitalisierung des Kunsthandels, die Kunst in ihren eigentlichen Wirkungen wiederbeleben!

Verfasserin: Barbara Lang